Knowledge Base
Kategorien
Inhaltsverzeichnis
Drucken

OneDrive-Basics kurzgefasst

  • One­Dri­ve ist ein Cloud­spei­cher von Micro­soft. Er funk­tio­niert ähn­lich wie die Drop­box. Im Prin­zip wer­den alle Datei­en, die in einem bestimm­ten Ord­ner und sei­nen Unter­ord­nern lie­gen, im Hin­ter­grund in die Micro­soft-Cloud synchronisiert.
  • Das lau­fen­de One­Dri­ve-Pro­gramm erken­nen Sie an einer Wol­ke im Info-Bereich von Win­dows (die Leis­te links neben der Uhr in der rech­ten unte­ren Bild­schir­me­cke). Bei einem Pri­vat­kun­den-One­Dri­ve ist die Wol­ke weiß, bei einem Geschäfts­kun­den-One­Dri­ve ist die Wol­ke blau.
  • Es kön­nen auch meh­re­re Wol­ken vor­han­den sein, man kann näm­lich meh­re­re Accounts par­al­lel nut­zen. jede Wol­ke steht für einen Account.
  • Die One­Dri­ve-Ein­stel­lun­gen errei­chen Sie, wenn Sie das Wol­ken­sym­bol ankli­cken, in dem sich dann etwas ver­zö­gert aus­klap­pen­den Fens­ter auf „Hil­fe & Ein­stel­lun­gen“ gehen und in dem sich nun öff­nen­den Menü „Ein­stel­lun­gen“ auswählen.
  • Ob One­Dri­ve kor­rekt funk­tio­niert, kön­nen Sie durch einen Blick auf die Wol­ke sofort sehen. Meis­tens ist alles in Ord­nung, aber even­tu­ell ist das Pro­gramm gera­de dabei, Datei­en hoch- oder her­un­ter­zu­la­den, oder die Syn­chro­ni­sa­ti­on ist gestoppt. Das kön­nen Sie manu­ell machen, aber auch wenn der Com­pu­ter nur noch wenig Strom hat oder wenn Sie sich über ein getak­te­tes, kos­ten­pflich­ti­ges Netz ver­bin­den, wird die Syn­chro­ni­sa­ti­on angehalten.
  • Stan­dard­mä­ßig ist die Funk­ti­on „Datei­en bei Bedarf“ akti­viert. Dabei wer­den Datei­en beim ers­ten Zugriff erst her­un­ter­ge­la­den und anschlie­ßend dau­er­haft lokal vor­ge­hal­ten. Vor­her sind sie zwar im Win­dows Explo­rer ange­zeigt, lie­gen aber tat­säch­lich noch nicht auf Ihrer Fest­plat­te. Das ist prak­tisch, weil weni­ger Plat­ten­platz ver­braucht wird, und unprak­tisch, weil das ers­te Öff­nen etwas län­ger dau­ert und weil es nicht funk­tio­nie­ren kann, wenn Sie in die­sem Augen­blick kein Inter­net haben. Sofern der Platz auf Ihrer Fest­plat­te aus­reicht, soll­ten Sie „Datei­en bei Bedarf“ deaktivieren.